NRW-Kadertraining mit Artur Jussupow

2019 zentraler lg

Andreas Jagodzinsky - Seit Ende 2018 trainieren die besten Spieler der Jahrgänge 2008 und jünger im Rahmen mehrerer Trainingswochenenden zusammen mit Landestrainerin Carmen Voicu-Jagodzinsky (Hemer) und A-Trainer Andre Wolf (Herford).

Zur Gruppe gehören Maurin Möller, Michelle Trunz, Phillip Klaska, Tom Dordevic, Ingmar Mainka, Tamila Trunz, Luka Xue, Alexander Marcziter und Hussain Besou. International erreichen immer jüngere Spieler beachtliche Spielstärken. Vor etwa zwei Jahren kam es dann in Kooperation von DSB, DSJ und der Jussupow-Schachakademie zu einer systematischen Erfassung sehr junger Talente.

 

Wichtig ist aber, dass eine Sichtung möglichst flächendeckend auf Landesebene und darunter erfolgt. Das Konzept der Landestrainerin wurde vom Präsidium des SB NRW für chancenreich erachtet und führte nach einer Talentsichtung im Oktober zu einem ersten Trainingswochenende im Dezember. Am letzten Märzwochenende stand die zweite Trainingsmaßnahme in Hemer auf dem Programm.

Und hierfür hatte sich hochkarätiger Besuch angekündigt. Artur Jussupow muss wohl nicht näher vorgestellt werden. Seine schachlichen Erfolge aufzuführen, würde den Rahmen dieses Berichts sprengen.

U20-Weltmeister, mehrfacher Halbfinalist im Kandidatenturnier, mehrfacher Olympiasieger mit der UdSSR, Olympiasilbermedaillengewinner mit der Deutschen Nationalmannschaft…

Das muss in diesem Zusammenhang reichen.

In den letzten Jahren konzentrierte er sich vor allem auf die Trainertätigkeit. Seine preisgekrönte „Tigersprung-Serie“ bietet gerade Kindern und Jugendlichen ein vollständiges Programm, um alle wesentlichen Aspekte des Schachs zu erlernen. Artur Jussupow ist es damit gelungen, ehrenamtlich tätigen Trainern Arbeitsmaterial an die Hand zu geben, mit denen sie arbeiten können, ohne sich selbst zu jedem Themenkomplex etwas suchen zu müssen oder wichtige Aspekte des Spiels zu übersehen.

Wie kam es aber nun dazu, dass die beiden Trainer der Nachwuchsgruppe so prominente Unterstützung erhielten. Artur Jussupow selbst hatte angeboten, für einen Trainingstermin aus der bayerischen Wahlheimat nach Hemer zu kommen. Das Angebot wurde von Carmen natürlich gerne angenommen. Die Kinder waren dann auch sichtlich begeistert, von einem solchen Experten, von dem die meisten mindestens ein Buch im Bücherschrank stehen haben, Wissenswertes zum Endspiel zu hören.

Artur lockerte das anspruchsvolle Training immer wieder mit Anekdoten auf und schaffte es so, die Kinder einen ganzen Nachmittag konzentriert mitarbeiten zu lassen. Immer wieder motivierte er Schüler, wenn sie eine Lösung gefunden hatten oder lenkte sie geduldig von der nicht ganz so richtigen Antwort zum richtigen Zug.

Die Zeit verging wie im Flug. Geduldig erfüllte Artur im Anschluss auch Autogrammwünsche. Für alle Teilnehmer des Nachmittags war es ein unvergessliches Erlebnis, wofür wir Artur herzlich danken. Sicher werden einige der Spieler Artur schon bei der DJEM in Willingen wiedersehen.  

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.