Este Hilfe Lehrgang beim Schachbund NRW

Erstellt: Samstag, 07. Juli 2018 16:33
Geschrieben von Chadt-Rausch

Alfred Reuter - Am 08.09.2018 findet in Hachen der Erste Hilfe Lehrgang im Rahmen der C-Trainer Ausbildung statt. Hier sind für Interessierte noch Plätze frei, die von externen Teilnehmern belegt werden können.
Dieser Lehrgang ist vielseitig zu verwenden, z.B. für Aufsicht  führende Betreuer, Führerscheinerwerber  e.t.c.

Info durch: Referent für Aus- und Weiterbildung, Alfred Reuter, Marderweg 70, 59071 Hamm, Tel.: 02381 84881, Mobil: 0175 9119750, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Schulschachlehrgang in NRW

Erstellt: Samstag, 07. Juli 2018 16:31
Geschrieben von Chadt-Rausch

Alfred Reuter - In ca. zwei  Wochen endet die Anmeldefrist für den Schulschachlehrgang des Schachbundes NRW. Der Schulschachlehrgang wendet sich an Schulschach AG Leiter und Leiterinnen,  an Schulschach intessierte Schachspieler, Lehrer und Schüler.  Die Zukunft des Schachs liegt bei unseren Jugendlichen, die wir in den Schulen erreichen können. Ein gut informierter AG Leiter kann durch den  Besuch des Lehrganges Grundkenntnisse der Schachvermittlung erwerben. Erfahrene Trainer und AG-Leiter  des Schachbundes NRW werden den Lehrgangsteilnehmern Unterrichtsmodelle und Übungsmaterial vorstellen, mit der eine Schulschach AG erfolgreich für Schule und Schüler gestaltet werden kann.
Der Lehrgang erfordert eine Mindest -Teilnehmerzahl von acht Teilnehmern.

Info durch: Referent für Aus- und Weiterbildung, Alfred Reuter, Marderweg 70, 59071 Hamm, Tel.: 02381 84881, Mobil: 0175 9119750, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeformular

Nominierung der D-Kaderspieler in NRW 2018/2019

Erstellt: Mittwoch, 04. Juli 2018 13:58
Geschrieben von Chadt-Rausch

C. Voicu-Jagodzinsky - Im September werden die D-Kaderspieler des Schachbundes NRW nominiert!
Im Sinne einer leistungsportlichen Ausrichtung werden zukünftig vor allem Spieler der Altersklassen U14 und jünger gefördert. Zielsetzung ist es, diese Spieler gemeinsam mit den Vereins- und Heimtrainern so zu fördern, dass sie in den DC-Kader des Deutschen Schachbundes aufgenommen werden können. Die Förderung von Spielern der Altersklassen U16 und U18, die nicht dem DC-Kader angehören, erfolgt nur in begründeten Ausnahmefällen, wenn aufgrund der Spielstärke eine realistische Perspektive besteht, bei der nächsten Deutschen Meisterschaft eine Spitzenplatzierung zu erzielen.
Als grobe Richtwerte können folgende DWZ-Grenzen dienen:
U16: 2100
U18: 2200
U16w: 1700
U18w: 1800
Erwartet wird von allen Kaderspielerinnen und –spielern eine regelmäßige Turnieraktivität, d.h. zumindest 50 DWZ- oder ELO-gewertete Partien im Jahr (ohne Vereinsmeisterschaften oder Jugendturniere unterhalb der NRW-Meisterschaften).
Zudem wird darauf hingewiesen, dass unangemessenes Verhalten bei Turnieren wie auch jede Form von Betrugsversuchen den Ausschluss aus dem Kader zur Folge haben wird. Da in der Vergangenheit Spieler für das Stützpunkttraining nominiert worden sind, die dort nie trainiert haben, ist es erforderlich, dass jeder Spieler, der im Kader verbleiben will oder neu aufgenommen werden möchte, das Antragsformular ausfüllt.
Für weitere Fragen steht die Landestrainerin Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Tel. Tel. 02372 559286) gerne zur Verfügung.

Kaderantrag (PDF.Datei)

Faszination Schach – Schachtage im Rhein-Ruhr-Zentrum Mülheim vom 1.-7.7.2018

Erstellt: Donnerstag, 28. Juni 2018 03:04
Geschrieben von Chadt-Rausch

Bereits über 28.800 Kinder kamen, um die „Faszination Schach“ von Großmeister Sebastian Siebrecht als Erlebnisschachprogramm zu rocken. Oberbürgermeister Ulrich Scholten hat die Schirmherrschaft übernommen und Bürgermeisterin Margarete Wietelmann wird zusammen mit Centermanagerin Susanne Schubert und einer Grundschulklasse der Meisenbergschule den Eröffnungszug am Montag, den 2. Juli 2018 um 10.00 Uhr ausführen.
Täglich wird von 10.00 bis 20.00 Uhr ein reichhaltiges Programm angeboten. Im Mittelpunkt des Events stehen Kinder und Jugendliche. Mehr als 15 Kindergruppen und Schulklassen aus Mülheim und Essen werden einen bunten Parcours im Erlebnisschach durchlaufen. Von 10.00 bis 15.00 Uhr wird das Einkaufszentrum in einen lebendigen Schachunterricht verwandelt. Nach der Einführung in das königliche Spiel ist Showtime angesagt. Simultanschach mit der ägyptischen Nationalspielerin und Bundesligaspielerin Amina Sherif, dem Trainer des Deutschen Schachbundes und Bundesligaspielers Martin Grünter, sowie dem Deutschen Schachlehrer des Jahres und internationalen Großmeister Sebastian Siebrecht sorgen mit Show-Wettkämpfen wie „Schlag den Großmeister“ im Handicap-, und Konditionsblitz für Spaß und Bewegung. Das mehrfach ausgezeichnete Lehrprogramm „Fritz & Fertig“ ist ebenfalls mit von der Partie. Zudem gibt es auch in den Blitzturnieren, dem Universitäts-Cup und den Qualifikationsturnieren zum Center-Cup Finale zahlreiche Gewinne.
Das Finale wird mit dem 2. Kinder- und Jugend- Cup, einem großen Simultan, sowie dem 2. Rhein-Ruhr-Zentrum-Cup am Samstag, den 7. Juli 2018 ausgespielt.
Programm zu der Veranstaltung
Weitere Infos: Faszination SCHACH, Sebastian Siebrecht, 0179-5241835

Förderung 2019 bis 2021

Erstellt: Mittwoch, 27. Juni 2018 13:03
Geschrieben von Chadt-Rausch

Es geht um das Renommee des Schachsportes in der Gesellschaft und es geht um Finanzen.
Ralf Niederhäuser -  Seit einiger Zeit begleitet uns das Ärgernis, dass Schach im Leistungssport der Fördersystematik des DOSB ausgeschlossen wurde. So hieß in der Fördersystematik 2014/17, dass im Denksport keine „eigenmotorische Aktivitäten“ vorliegen und somit eine Förderwürdigkeit  für Denksport auszuschließen ist. Schach ist nun mal ein Denksport. Der Schachbund hat sich unentwegt  auf allen Ebenen (Deutscher Olympischer Sportbund, Ministerium für Inneres, NRW-Landesregierung,  Landessportbund, Deutscher Schachbund, Arbeitskreis der Landespräsidenten in Deutschland) dafür eingesetzt, dass Schach eine eigenständige Sportart ist, die enorme sportliche Leistungen aufzeigt.
Der Entwurf der Fördersystematik 2019/21 des DOSB  für leistungsgebundene Zuschüsse hat unter dem Thema „Zielwettkampf“ die Schacholympiade für den Schachsport als eine förderungsberechtigte Voraussetzung aufgeführt. Es ist nicht nur erfreulich, dass Schach endlich als Leistungssportart anerkannt, sondern auch dass eine Förderberechtigung in Aussicht gestellt wird. Ein kleiner aber sensationeller Fortschritt, den wir weiter ausbauen müssen. Der Schachbund NRW bedankt sich bei allen Unterstützern/innen, die sich ebenfalls für das Image des Schachsportes eingesetzt haben. Bitte weiter so!!